Rennbericht Steinbourg Frankreich


Vom 24.-25. Juli ging es das erste mal in der DM Autocross Geschichte ins Ausland. Im französischen Steinbourg ging es um die nächsten 40 Meisterschaftspunkte.

Für uns war dies die bislang längste Reise mit über 750km. Daher reisten wir auch schon Donnerstags an. Nach über 11 Stunden gemütlicher Fahrt, bauten wir alles auf und genossen die erste von 4 französischen Nächten.

Freitag morgen mit Baquette und Rührei gestärkt, gings in einen entspannten Freitag, und ab Mittag kamen dann auch immer mehr andere Fahrer/-innen angereist, denen wir gemütlich beim Aufbau zuschauten.  J

Ein paar Kleinigkeiten zum einstellen hatten wir uns extra gelassen, und so bereiteten wir Freitag die 2 Rennautos noch fertig vor, bevor wir die Abend stunden mit allen bekannten Autocross Freunden feierten. Am Samstag ging es schliesslich erst gegen 15 Uhr so richtig los für uns.

Kurz vor dem Mittag ließen wir beide Wagen durch die technische Abnahmen laufen um 16 Uhr dann endlich die ersten französischen Schottersteine unter die Räder zu nehmen.

Im freien Training probierten wir ein paar Reifen bei Henrik aus und waren auch recht zufrieden mit dem Ergebnis.

Doch zählbar ist nur das Zeittraining… Rang 8 für Henrik und Platz 4 für Jasmin im ersten Durchlauf.

Henrik war mit dem Fahrwerk sehr unzufrieden und so wurde dieses kurzer Hand vor dem 2. Zeittraining gewechselt.

Dies zahlte sich auch zeitentechnisch aus, und so ging Henrik mit Platz 5 und Jasmin mit Platz 4 in den Samstag Abend.

Das erste Rennen dann schon  am frühen Sonntag morgen!
7.45Uhr musste Jasmin schon auf die Strecke, Henrik gleich nach ihr.

Jasmin hielt ihren 4.Platz sicher. Henrik der in Gruppe 1 (2 Gruppen da 13 Starter) von Rang 3 aus ins Rennen ging wollte sich gern etwas nach vorn kämpfen. Dies gelang leider nicht und so kam er hinter Detzer und Vesper als 3. ins Ziel.

Der 2. Lauf verlief für Jasmin ähnlich wie der erste. Wieder wurde sie gute 4. hinter Eddi Schulze, Max Schanen und Lucas Knop.

Henriks 2. Lauf dann doch eeeetwas spektakulärer…

Henrik wieder in Reihe 1 als 3. Ohne Wahlrecht. Der Start gelingt dieses mal super und Henrik kann die Führung übernehmen. Jürgen Fick macht aber mächtig Druck, und auch er wieder rum mit Druck von Vesper und Kaune. Eingangs der 3 Runde ist alles noch in Ordnung. Henrik knapp vor Fick, geht auf die lange Gegengerade zu Start-Ziel. Dann die 90 Grad Linkskurve: Henrik trifft ein ausgefahrenes Loch, kommt noch näher als eh schon geplant mit der linken Auto Seite Richtung Wal…. Überschlag!

Der Ibiza landet zwar wieder auf allen 4 Rädern, doch Henrik stellt sicherheitshalber sofort ab. Steigt aus, und kann es selbst kaum fassen, was da gerade passiert ist.
3 Runden später der Zieleinlauf: Fick, Vesper, Kaune, Albrecht und Altevoigt und Henrik mit dem Traktor….wird als letzter gewertet.

Das Team macht sich natürlich sofort an die Arbeit und „schmiedet“ den Ibiza wieder soweit wie möglich hin. Einen Schönheitspreis gewinnt er danach sicher nicht, doch wenigstens fuhr er wieder und Henrik konnte Schadensbegrenzung betreiben.

Diese sah dann im 3. Lauf auch schon wieder bestens aus. Henrik mit Startplatz 7, durch 2 Reifenschäden vielleicht etwas glücklich, beim Zieleinlauf schon wieder auf Platz 2!

Doch Henrik bemerkt schon da das der Motor ab Runde 4-5 nicht mehr die volle Leistung hat…

Jasmin hatte derweil einen spannenden 3.Lauf.  
Auf Rang 2 liegend wird das Rennen abgebrochen, da sich Eddi Schulze überschlägt. Der 2. Rennstart gelingt dann nicht so gut und mit verursacht durch eine verbogene Lenkung landet Jasmin in Runde 1 auf einem Erdwal und muss aufgeben.

In der Tageswertung bedeutet das für beide den 5. Platz, mit dem beide nicht zufrieden sind.

Jasmin geht motiviert an Start und kann im Finale ihren 5. Startplatz auch halten und hinter Hauke Weber, Max Schanen, Eddi Schulze und Lucas Knop ins Ziel fahren.

Henrik geht nicht ganz so optimistisch, mit den Motorproblemen im Hinterkopf, an den Start.

Doch nach der 1. Kurve ein Wahnsinns Bild!!! Henrik von Reihe 2, Startplatz 5, auf 1!

Hinter ihm die gesamte Elite des Deutschen Autocrosssports. Mario Detzer, Chris Thoms, Jürgen Fick, Dennis Vesper usw…

Henrik kann sich 2 1/2 Runden lang Mario Detzer erwehren bevor der vorbei zieht. Danach dann ein schönes Duell mit Fick der aber auch vorbei gehen kann bis die Motorprobleme wieder einsetzen. Im Rennverlauf muss er dann noch Thoms und Vesper vorbei ziehen lassen und rettet sich und den Ibiza auf Rang 5 ins Ziel.

Somit in Summe nach Überschlag und Motorproblemen (zwar noch) 24 Meisterschaftspunkte, ein stark rammbonierter Ibiza und wenn man ehrlich ist, keine echten Titelchancen mehr…

Fazit Frankreich: Rien ne va plus 

Nichts geht mehr…  

Wir sehen uns trotzdem auf ein neues in Siegbachtal!
Euer Fiedi

NEUIGKEITEN

14.05.:

DM Finale Ortrand
Jasmin Platz 6.!


09.05.:

EM Rennbericht
Seelow online!
Videos...


04.05.:
EM Auftakt für Henrik
mit neuem Sponsor!
Mehr unter News...


26.04.:

Saisonauftakt für Jasmin!
Mehr unter News...


16.04.:

Video Trailer 2018 on!
ab unter Videos :-)


10.04.:

Termine 2018
Die News/Saison 2018


02.04.:

Platz 3 beim Vereinsvotig!
DANKE an alle...


02.03.:

Klicken,klicken, klicken
Voting um
Sponsorgeld
der SW-Löbau läuft...
Die News!


01.01.:

Gesundes Neues!
NEWS!
letztes Update 14.05.2018
 
Sie sind heute der 2 Besucher (22 Hits) DANKE FÜR IHREN BESUCH! Copyright @ Bundesmann Racing 2007-2018
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=