Rennbericht Sluknov 24. - 25.05.2008

Hallo und herzlich willkommen 
zum Autocrossrennen in Sluknov!

2. Lauf zum ILP und immer noch ist der Wagen nicht so wie wir uns ihn vorstellen.

So gingen wir also mit der gleichen Erwartung wie in Dauban an den Start. Mal schaun eben

 

Die „weite“ Anreise hinter uns gebracht, bauten wir flucks unser Zelt auf, um dann unser neues Schlafgemach herzurichten. Auf  7 m Ladefläche können wir jetzt auch „Hotelgäste“ empfangen

 

Training:

Gut geschlafen ging´s Samstag Vormittag endlich los und nach 2 kleinen Trainingsläufen kam das Zeittraining auf uns zu.

Resultat: 6. Platz hinter R.Vavra, A.Körzinger, A.Langer, M.Zakautsky, und M.Jahn. 

 

1. Vorlauf:

6. beste Zeit hieß für uns in Gruppe A dritter Startplatz, da Alex Langer nach Getriebeschaden leider keine weiteren Einsätze bestreiten konnte.

Das bedeutete im 1. Vorlauf neben Henny, Roman Vavra und Milan Zakautsky.

Unser interner Mannschaftstipp sollte sich bewahrheiten und so war der Zieleinlauf wie die Startaufstellung.

Weitaus spannender ging es da im 1. Vorlauf der Gruppe B zu: Alex Körzinger auf Pole vor Robert Scholze und Mathias Jahn. Und die 2 Erstgenannten gaben sich wirklich richtig!!! Absolut fair und gnadenlos eng gings 3 - 4 Runden über die czechische Piste und Alex, der den Start gegen Robert verloren hatte, schnüffelte fleißig dessen Auspuffgase.

Am Ende ging Alex nach einem kleinen Fahrfehler von Robert an ihm vorbei und gewann den 1. Vorlauf. 
Ein klasse Rennen von beiden, mit dem (erstmal) besseren Ergebnis für Alex.

Positiv und für uns sehr wichtig: Das immer noch „neue“ Auto lief ohne Probleme und wir konnten so relativ schnell am Samstagabend-Vergnügen bei czechischem Bier und einem „sehenswerten“ Männerstrip teilnehmen

 

2. Vorlauf:

Am nächsten Morgen nach kurzem Warm up wurde es dann wieder spannend.

Die Startaufstellung wie in Lauf eins: R.Vavra vor M.Zakautsky , H. Bundesmann und Sven Vogel hinter uns.

Diesmal sollte es aber doch spannender werden! Denn den Start gewann zwar wieder Roman Vavra aber Henny konnte sich diesmal als 2. noch vor Milan Zakautsky einreihen. Dort musste er sich aber die ersten Runden vor dem starken 2 Ibiza im Feld Milan Zakautsky fürchten und Angriffe abwehren. Dies konnte er aber erfolgreich und so konnte ein 2. Platz im 2. Vorlauf verbucht werden.

 

3. Vorlauf:

Nach dem Mittag ging´s dann in Vorlauf  3. Henny wieder von Platz 3 aus startend, da R. Scholze aus Gruppe B rüber rutschte und mehr Punkte bis dato eingefahren hatte.

Der Start verlief dann auch dank des netten czechischen Wasserwagenfahrers besser als erhofft, denn dieser hatte kurz vor Start noch eine nette Wasserspur direkt vor R. Vavra gelegt. Dementsprechend schlecht kam dieser weg und so war Henny nach dem Start 2.

Diese Position konnte er aber gegenüber Roman nicht lang halten, da Roman auf seiner Heimstrecke mit dem starken Mazda einfach nicht zu halten war.

Doch lang war Roman nicht vor Henny. Vollkommen unbedrängt nahm Roman die Zielkurve viel zu eng, blieb an den Reifen / Böschung hängen und überschlug sich!


Daraufhin wurde das Rennen abgebrochen und da noch nicht über die Hälfte gefahren war, gab es einen Neustart.

Dieser fand dann leider ohne Roman statt, da der Wagen einfach nicht so schnell wieder hinzubekomm war.

Im 2. Versuch lief dann alles glatt, so dass Henny einen ungefährdeten 2. Platz einfahren konnte.

Bilanz bis zum Finale: 64 Punkte aus einem 3. und zwei 2.Plätzen.

In Gruppe B unserer Klasse ging es nicht weniger spektakulär zu. Milan Zakautsky legte da an 2. Stelle liegend, einen durch Spurstangenbruch verursachten, filmreifen Überschlag hin. Somit konnte A. Körzinger sein 3. Vorlauf ebenfalls gewinnen. 

 

Finale: 

Somit stand A. Körzinger also auf Pole vor Robert Scholze, Henrik Bundesmann, Milan Zakautsky und Sven Vogel…  

Und wieder war unser Ziel, wie schon in Dauban, ein Podiumsplatz zum Greifen nah.

Für uns klar der Favorit für den Finalsieg: Alex Körzinger. Doch meistens kommt es anders … und 2. als man denkt!

Die rote Ampel erlischt .  Alle fahren los, außer Alex Körzinger?!? Getriebeschade die bittere Erkenntnis. Doch Alex wäre nicht Alex wenn er 2 Min. später schon wieder lachen kann.

Doch zurück zum Rennen. Den Start gewinnt klar und deutlich R. Scholze. Er kann sich die ersten 2 Runden sogar etwas absetzen bis Henny in den folgenden Runden doch wieder deutlich an ihn herankommen kann. Für ein sinnvolles Überholmannöver ist er aber jederzeit zu weit entfernt, so dass der Zieleinlauf schließlich Robert Scholze vor Henrik Bundesmann und Roman Vavra heißt.

Erkenntnis des Wochenendes: Siegfähig sind wir noch nicht wirklich, doch …. Uups für die Tabellenführung reichts trotzdem

 

....ab nach Ortrand!!!

NEUIGKEITEN

14.05.:

DM Finale Ortrand
Jasmin Platz 6.!


09.05.:

EM Rennbericht
Seelow online!
Videos...


04.05.:
EM Auftakt für Henrik
mit neuem Sponsor!
Mehr unter News...


26.04.:

Saisonauftakt für Jasmin!
Mehr unter News...


16.04.:

Video Trailer 2018 on!
ab unter Videos :-)


10.04.:

Termine 2018
Die News/Saison 2018


02.04.:

Platz 3 beim Vereinsvotig!
DANKE an alle...


02.03.:

Klicken,klicken, klicken
Voting um
Sponsorgeld
der SW-Löbau läuft...
Die News!


01.01.:

Gesundes Neues!
NEWS!
letztes Update 14.05.2018
 
Sie sind heute der 13 Besucher (16 Hits) DANKE FÜR IHREN BESUCH! Copyright @ Bundesmann Racing 2007-2018
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=