ILP & DM Finale in der
Offroad Arena „Am Matschenberg“ 
am 11.-12.10.2008

 
Da waren wir also. Extra Freitag Urlaub genommen um ein gutes Plätzchen im Fahrerlager in Weigsdorf-Köblitz zu bekommen und gemütlich aufbauen zu können.
So waren wir auch Mittag schon fertig mit Zeltaufbau und fuhren dann erst zum Feierabend wieder mit Rennauto und dem restlichen Gepäck zum Heimrennen.
Die Abnahme verlief wie gewohnt ohne Mängel und so genossen wir noch die Freitagabend-Stimmung bei gemütlichen „Autocross Fachgesprächen“.
Nach frischer Nacht begann dann endlich um 8 Uhr der 1. Renntag und wir waren voller Tatendrang. Galt es doch das Auto für beide Rennserien in Schuss zu halten.
So testete also Henrik im freien Training die topp vorbereitete Strecke, um dann ins erste der 2 Zeittrainings zu starten. Ergebnis der zwei Sitzungen: 3. im ILP und 4. im DM Zeittraining.
 
Somit starteten wir im ILP mit dem Trainingsschnellsten Roman Vavra und Sven Vogel aus der ersten Reihe. Alex Körzinger auf den wir nach dem Rennen in Dauban 10 Punkte Rückstand hatten, wurde im Zeittraining 4. und startete somit gegen Robert Scholze und Alex Kubik ebenfalls aus Reihe eins in Gruppe zwei.
In der DM in der nur eine Gruppe startete, hieß Platz 4 im Training Startreihe 2 hinter Uwe Wagner, Mario Detzer und Torsten Schön.
 
Die Aufregung nahm also langsam zu, konnten wir doch wie wir uns das eigentlich gewünscht hatten, nicht gegen Alex Körzinger direkt antreten und ihm eventuell so wichtige Punkte streitig machen. Doch wie es immer so schön heißt: Ersten kommt es anders…und zweitens als man denkt.
Denn Henrik konnte den Start gegen Roman Vavra zwar nicht gewinnen, lag aber relativ sicher auf Rang 2 vor Sven Vogel. Bis ein altbekanntes Problem wieder auftauchte, welches wir gedacht hatten am Testtag in Dauban endgültig ausgemerzt zu haben. Durch 2 „Schaltklemmer“ konnte Sven Vogel an Henny vorbei ziehen und so rettete sich Henny entnervt auf Rang 3 ins Ziel.
In Alex Körzinger´s Lauf ging es aber noch dramatischer zu. Ein Altbekannter (ich hoffe er liest es), ging es für unsere Begriffe und auch vieler anderer, wieder viel zu wild an und drehte ausgerechnet Alex Körzinger auf der Bergkuppe um. Eine absolut dumme Aktion zumal Kubik nichts mit der Meisterschaftsentscheidung zu tun hat. Von der Rennleitung blieb diese Aktion jedoch ungeahndet und wir und vor allem Alex musste damit leben.
 
Alex konnte zum Glück wenigstens noch weiter fahren und fuhr vom letzten Platz noch bis auf 4 vor. Robert Scholze gewann vor Alex Kubik und unserem ehemaligen Auto gefahren von Maik Latus.
Somit hatten wir also auf keine schöne Weise 2 Punkte auf Alex gutmachen können.
 
Dies freute uns aber nicht wirklich, hatten wir doch auch wieder das Getriebeproblem an der Backe. Wir suchten also fleißig wieder die berühmte Nadel im Heuhaufen und waren kurz davor den anstehenden DM Lauf abzusagen.
Als wir dann eine Kleinigkeit gefunden hatten, entschied sich Henny die Sache wenigstens gleich unter Wettkampfbedingungen zu testen. Im Nachhinein die richtige Entscheidung…
Henny kam von Startplatz 4 blendend weg, wurde dann aber mächtig von Detzer und Schön in die Zange genommen. Wäre es in der DM für Henrik um etwas gegangen, hätte er sicher nicht zurück gesteckt, so aber mit dem ILP-Ergebnis im Kopf, ließ Henny die beiden ziehen.
Wagner, der den Start klar gewonnen hatte lag bis 2 Runden vor Schluss in Führung bis ihn ein technischer Defekt stoppte und Henny somit den 3. Platz erbte. Der Zieleinlauf lautete somit Mario Detzer vor Thorsten Schön und Henny.
Insgesamt am ersten Renntag also zwei 3. Plätze und für uns eine kleine Beruhigung, denn das Getriebe machte im DM-Lauf all das was es sollte!
 
Trotzdem hatte das Team eine Menge Arbeit, denn durch die Startrangelei mit Schön und Detzer waren das Blechkleid und die Front stark ramponiert worden. Die Arbeit war aber bald erledigt und man konnte die Abendstimmung noch ausreichend genießen. 

 
Der Rennsonntag begann dann ebenfalls schon wieder 8 Uhr und der wurde gleich mal richtig hektisch! 
Klasse 3 stand bereits am Vorstart und Henny wollte den Wagen starten. Doch bis auf ein kurzen „Zucker“ passierte nichts! Plötzlich waren alle RICHTIG munter und wir entschlossen uns den Ibiza anzuziehen. Nach einer „kleinen Spritztour“ quer durchs Fahrerlager wollte er dann auch laufen und das Problem wurde nach dem 2. ILP-Vorlauf auch sofort beseitigt. So ne Wegfahrsperre hat halt seine Tücken…
Der Puls also auf Hochtouren und es ging ja auch noch direkt gegen Alex Körzinger.
 
Von Startplatz 3 aus gewann er den Start gegen den Zweitplatzierten des 1. Vorlaufs Sven Vogel und konnte sich bis zum Rennende auf Platz 2 behaupten. Dahinter ging es ähnlich schlimm für Alex aus wie Samstag.
Von Position 4 aus wollte er natürlich nur eins: Nach vorn. Doch am Startberg kam er sich mit Sven Vogel zu nah und stand plötzlich allein am Berg. Dieses mal hatte er aber auch soviel Rückstand das er nur den letzten Platz (8.) einfahren konnte. Henny also 2. hinter Roman Vavra und somit 9 Punkte auf Alex gut gemacht. Hieß, 1 Punkt Vorsprung!
Für Freude und Euphorie jedoch keine Zeit, den das nächste Rennen wartete schon.
 
Der 2. Vorlauf der DM stand sofort an und Henny startete da ebenfalls von Pos. 3 aus, hinter M. Detzer und T. Schön. Und der Start war einfach nur GEIL! An Detzer und Schön vorbei ging Henny vom Start an in Führung und gab diese bis zum Ziel auch nicht mehr ab. 1. Laufsieg beim Heimrennen in der DM. Da konnte sich das ganze Team das Grinsen nicht verkneifen.
 
Doch der Rennsonntag war noch lange nicht zu Ende. Schnell ging es weiter mit dem 3. Vorlauf zum ILP. 
Henny auf Startplatz 2 und neben ihm R. Vavra und Bohot im Golf.
Ein relativ unspektakuläres Rennen, denn Henny fuhr vom Start weg auf Rang 2 und hielt diesen bis ins Ziel. Alex Körzinger diesmal wieder in Gruppe 2 startete von Pos. 5 und konnte schon am Start stark nach vorne fahren. Am Ende auch für Alex ein 2. Platz, was bedeutete zum Finale gerade mal 1 Punkt Vorsprung für Henrik. Es sollte also wie 2007 mit Sven Vogel wieder zum Herzschlagfinale auf dem Matschenberg kommen…
 
Doch noch lag ein DM-Lauf dazwischen.
Der 3. Vorlauf, Henny von Startplatz 1 ganz links neben ihm Mario Detzer und Uwe Wagner in Reihe eins der sich im 2. Vorlauf stark nach vorn gekämpft hatte.
Den Startberg hinauf konnte sich Henny aber nur als 3. hinter Uwe Wagner und Thorsten Schön setzten. 
Bei der 1. Durchfahrt der Start-Ziel Kurve konnte sich Henny aber T. Schön schnappen und war somit auf Rang 2.
Dies hielt er auch bis zur letzten Runde, bis kurz nach dem Karussell. Das Publikum wollte ihn schon zum Zieleinlauf auf Rang 2 empfangen, da kam er plötzlich als 3. hinter M.Detzer um die Kurve vorm Zuschauerhang. Mit vollem Einsatz sah er aber die Lücke die Mario Detzer in der Zielkurve ließ, und in einem echten Fotofinish bezwang er M. Detzer noch.

 
Somit standen nur noch die beiden Finalläufe an. Die Aufregung war Henny anzumerken. Stand er zwar in Reihe 1 aber auf der schlechtesten Pos. ganz rechts. Neben ihm Robert Scholze und Roman Vavra gegen die am Start selten was zu holen ist. Alex dagegen stand zwar „nur“ auf Pos 7 konnte aber auf dem Startasphalt mächtig Schwung holen. Und so kam es zum echten Showdown.
Ampel blinkt, der Start erfolgt: Henny kann sich auf Rang 2 schieben, da Robert Probleme nach ein paar Metern hat. Alex Körzinger kann super durchstarten und liegt nach der Startkuppe schon auf Rang 3 also genau hinter Henny. Das ganze Team bibbert und hofft das alles gut geht. Nach 2 oder 3 Runden dann mal ein kleiner Verschalter von Alex und Henny hat wieder etwas Luft. Doch keine 2 Runden später ist Alex wieder dran und zeigt warum er die gesamte Saison die Meisterschaft angeführt hat. Er kämpft bis zum Schluss, doch Henny behält die Nerven und bleibt nach 8 Runden vor Alex und gewinnt damit auch 2008 den Meistertitel!!!
 
Die Freude natürlich riesig und Henny und das gesamte Team ziehen den Hut vor Alex, der den Titel genauso verdient hätte!
 
Achso, da war ja noch was… DM-Finale:
Henny von Pos. 2 aus wieder neben Detzer und Wagner. Der Start wieder gut und so konnte sich Henny hinter Uwe Wagner setzten und für dies sicher über die Runden. Bis zur  vorletzten. In der Start-Zielkurve nahm er eine Spurrille mit und legte einen sehenswerten 2 Rad-Stunt fürs Publikum hin.

 

Dadurch konnte Mario Detzer natürlich vorbei ziehen und so war Henny 3. Doch beim Einfahren in die letzte Runde hörten wir plötzlich einen Knall und sahen auch schon das Übel. Reifenschaden vorn rechts und so musste Henny die letzte Runde auch noch Marko Gührig (ILP-Meister Kl.2 GRATULATION!!!) und David Kallauch vorbei lassen. Hieß also „nur“ 5. Platz im Superfinale der DM am Matschenberg.
Das letztere Ergebnis sicher etwas schade, aber wir trösten uns mal mit einem 2. Platz in der Tageswertung der DM und dem ILP- MEISTERTITEL 2008!!!!!!!!!
Allen an dieser Stelle ein Dank für die wieder GEILE Rennsaison…
 
Euer Fiedi

NEUIGKEITEN

01.01.:

Gesundes Neues!
NEWS!


13.12.:

Frohe Weihnacht...
NEWS!


02.12.:

Weihnachtsmarkt 2017
NEWS!


07.10.:

Rennbericht von
Oberlausitz TV online
Videos...


03.10.:

Kesseltal Finale
Henrik 6.Platz
mehr in den News...


26.09.:

Finale Matschenberg:
Henrik: 2.Platz
Jasmin: 8.Platz

Rennbericht und Ergebnisse
-->Saison 2017
& Bilder in der Galerie...


15.09.:

Heimrennen steht an!
Die News...


01.09.:

Auf zum
Tag der Sachsen
in Löbau
Die NEWS!
"
letztes Update 01.01.2018
 
Sie sind heute der 3 Besucher (26 Hits) DANKE FÜR IHREN BESUCH! Copyright @ Bundesmann Racing 2007-2018
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=